Arthrose Hilfe und Information
Selbstmanagement

Arthrose Hilfe und Information: die 50 besten Gelenk-Portale

Zuletzt aktualisiert am 5. Oktober 2021 von tirolturtle

Arthrose Hilfe und Information: Mit meinen Empfehlungen der 50 besten Gelenk-Portale bringst du dein Arthrose Selbstmanagement garantiert voran!

 

Arthrose Hilfe und Information, das Selbstmanagement und Tipps zur Behandlung sind meine Kernthemen. Für meinen Blog Tirolturtle und der von mir gegründeten und Österreichs erster Betroffenen Pattform Arthrose Forum Austria recherchiere ich über Arthrose.

Dabei interessieren mich Ursachen, Hilfe, Informationen, Behandlungsmöglichkeiten, aktuelle Forschungsergebnisse, neue Therapieformen und vieles mehr. Meine Rechercheergebnisse, Wissen und Erfahrung teile ich mit meiner Community in meiner Facebookgruppe Arthrose Forum Austria – Hilfe, Infos und Tipps.

Schon zum Start meines Blogs im Jahr 2015, habe ich mich bereits mit dem Thema Arthrose-Informationen im Internet begonnen, zu beschäftigen. Mehr darüber erfährst du in meinen Blogbeiträgen über Arthrose googeln – Millionen Suchmaschineneinträge und Krank und Googeln.

Darauf aufbauend habe ich für dich eine Bestenliste erstellt. Die Liste enthält von mir persönlich recherchierte, überprüfte und für gut befundene Arthrose und Gelenke-Portale. Die 50 besten Portale, Hompages und Foren bieten auf unterschiedliche Weise Arthrose Hilfe, Informationen und Tipps zur Behandlung an.

 

Arthrose Hilfe und Information: die 50 besten Gelenke-Portale

 

Gesellschaften/Organisationen Österreich:

Österreichische Gesellschaft für Orthopädie und Traumatologie (ÖGOuT)

Österreichische Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie (ÖGO)

Österreichische Gesellschaft für Sportmedizin

Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS)

Österreichische Gesellschaft für Unfallchirurgie (ÖGU)

Österreichische Gesellschaft für Handchirurgie

 

Gesellschaften/Organisationen Deutschland:

Deutsche Gesellschaft für Endoprothetik (AE)

Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU)

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC)

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (DGOU)

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie Knorpel Register

Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie

Patientenportal der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie

Deutsche Kniegesellschaft (DKG)

Gesellschaften/Organisationen International:

Osteoarthritis Research Society International (OARSI)

International Cartilage Regeneration & Joint Preservation Society (ICRS)

Institute of Bone and Joint Research Sydney

 

Endoprothetik Zentren Österreich und Deutschland:

Über das Portal Kliniksuche.at – Herausgeber ist das österreichische Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz – kannst du das passende Krankenhaus für dein Krankheitsbild finden.

Wenn du beispielsweise den Bereich „Bewegungsapparat“ auswählst und unter „Leistung/Diagnose“ den Begriff „Knieprothese“ wählst, bekommst du eine Liste aller Krankenhäuser in Österreich mit Anzahl der Fälle und Bewertungskriterien. Dabei geht es darum, inwieweit Qualitätsmanagement, Risikomanagement oder Krankenhaushygiene in den Arbeitsalltag verankert sind.

Zertifizierte Endoprothetik Zentren oder Endoprothetik Zentren mit Maximalversorgung in Österreich oder Deutschland findest du auf www.endocert.de.

Gib unter dem Link auf www.endomap.de dein gewünschtes Bundesland ein und du findest das Endoprothetik Zentrum deiner Wahl.

An dem Zertifikat können Patienten erkennen, dass sich eine Einrichtung intensiv mit dem Thema des künstlichen Gelenkersatzes des Hüft- und/oder des Kniegelenkes auseinandergesetzt hat. Und dass es die durch die Fachgesellschaft aufgestellten Qualitätsanforderungen erfüllt.

Auch hat sich die Klinik verpflichtet, die Behandlungsergebnisse ihrer Endoprothetik-Operationen konsequent zu überprüfen, Komplikation zu erfassen und sich am Endoprothesenregister zu beteiligen.

 

Schmerzgesellschaften Österreich und Deutschland:

Schmerz ist ein wichtiges Thema bei Arthrose. Auf den österreichischen Plattformen Schmerzgesellschaft und Allianz Chronischer Schmerz finden sich eine Vielzahl an Patienteninformation. Arthrose Forum Austria ist Mitglied der Allianz Chronischer Schmerz.

Österreichische Schmerzgesellschaft

Allianz Chronischer Schmerz

Deutsche Schmerzgesellschaft e.V.

 

Plattformen für Rheuma und Arthritis Österreich und Deutschland:

Den wichtigsten Plattformen im Netz für Rheuma-Betroffene habe ich einen eigenen Blogbeitrag gewidmet. Lies dazu meinen Artikel über Rheuma, Arthritis, Arthrose: Plattformen für Betroffene. Hier eine schnelle Übersicht über diese Plattformen:

www.rheumatologie.at 

www.rheumaliga.at

www.dgrh.de

www.rheuma-liga.de

www.dgorh.de

www.eular.org

 

Arthrose Plattformen, Netzwerke, Forschung  Österreich:

Arthrose Forum Austria ist Österreichs erste Betroffenen Plattform. Gegründet 2016 von der Tiroler Arthrose Bloggerin Barbara Egger (Tirolturtle)  und selbst Betroffene, liegt der Fokus der Plattform auf dem Selbstmanagement und Selbsthilfe bei Arthrose. Arthrose Forum Austria ist Initiatorin des ersten Arthrose Gesundheitsurlaubsformats in Österreich und Arthrose Events wie dem 1. Tiroler und 1. Salzburger Arthrosetag. Die Arthrose Forum Community mit rund 700 Mitgliedern ist Österreich erste Arthrose Selbsthilfegruppe.

Das Zentrum für Regenerative Medizin an der Donauuniversität Krems gilt als österreichischer Hot Spot für die Erforschung und Entwicklung von alternativen Therapien bzw. Verbesserung bestehender Therapien bei orthopädischen Problemen des Bewegungsapparats. Der Fokus liegt im Bereich Arthrose Forschung, Tissue Engineering und Knorpelregeneration. Netzwerkparter sind u.a. das Universitätsklinikum Krems, die Fachhochschule St. Pölten, die Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften, die Medizinische Universität Wien und das Ludwig Boltzmann Institut für Experimentelle und Klinische Traumatologie.

Assoc.Prof. Priv.Doz. Mag. Dr. Stefan Tögel leitet das Karl Chiari Lab for Orthopaedic Biology an der Universitätsklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie der MedUni Wien/AKH Wien, das an den biologischen Mechanismen orthopädischer Erkrankungen forscht. Der Forschungsansatz besteht darin, die Rolle der Glykobiologie in der Arthrose und anderen degenerativen Knorpelerkrankungen zu erforschen. Das Ziel sind neue Therapieansätze in der Behandlung von Arthrose, um deren Fortschreiten zu stoppen.

Das österreichische Star-up ImageBiopsy Lab hat eine Softwarelösung entwickelt, die die Diagnose und insbesondere die Früherkennung von Knochenerkrankungen (Arthrose) anhand von Röntgenbildern ermöglicht. Die Software screent herkömmliche Röntgenaufnahmen und erkennt anhand derer verschiedene Krankheitsstadien, indem es die Knochenstruktur analysiert. Das Tool wird so zur wertvollen Hilfe für Ärztinnen und Ärzte und unterstützt sie bei ihrer Diagnose. Betroffene können die Software am Arthrose Zentrum Wien testen.

Biomet ist ein weltweit führendes Orthopädieunternehmen spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Implantaten für den künstlichen Gelenkersatz an Hüfte, Knie, Schulter und Ellenbogen. Von daher ist bereits klar, dass es sich hier um Unternehmensinformationen handelt. Die Informationen die Biomet Austria Patienten zur Verfügung stellt sind umfassend und bieten ein breites Themenspektrum über das Arthrose Grundlagenwissen.

 

Arthrose Plattformen, Netzwerke, Forschung  Deutschland:

Gegründet 2017, setzt die Deutsche Initiative Arthroseforschung einen Forschungsschwerpunkt Arthrose innerhalb des Bereichs der Orthopädie. Federführend dabei ist Univ.-Prof. Dr. Andrea Meurer, Ärztliche Direktorin der Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim in Frankfurt am Main. Ziele der Initiative sind die Optimierung der orthopädischen Versorgung, Vernetzung der Institutionen und Bewusstseinsbildung für die das Thema Arthrose. Diese Informationsplattform ist für den herkömmlichen User nur mit  Einschränkungen zu empfehlen, da es in erster Linie um Forschung und Lehre geht.

Orthinform ist das Patienteninformationsportal des Berufsverbandes für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (BVOU), will damit erreichen, dass Patienten u.a. bei Funktionsstörungen des Bewegungsapparates schnell geholfen wird. Auf der Plattform ist die Suche nach einem passenden Ansprechpartner und Behandler für das orthopädische Anliegen der Betroffenen möglich finden. Ein Diagnose-Assistent und ein informatives Lexkion unterstützt die Suche.

Die Deutsche Arthrose-Hilfe e.V. bietet umfangreiche Informationen für Betroffene mit Informationen, Hotline und Arthrose Broschüren. Unter service@arthrose.de kann die Arthrose-Info bestellt werden, die aus zwei Sammelbänden und Ausgaben Nr. 1 bis 120 besteht.

Das Arthrose Portal Arthrose Netzwerk Deutschland bezeichnet sich als ein bundesweites „Netzwerk aus Fachärzten“ für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin bzw. medizinischen Einrichtungen. Es gibt eine Hotline für kostenlose Erstberatung und eine Patienten-Info (Antworten auf die häufigsten Fragen) rund um die Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Das KnorpelKompetenzNetzwerk e.V. wurde im September 2018 als gemeinnütziger Verein von führenden Orthopäden, Chef- und Fachärzten des Zentrums für Orthopädie, Unfallchirurgie & Sportmedizin, Bonn gegründet und hat sich unter anderem zum Ziel gesetzt, als Bindeglied zwischen optimaler Behandlung und Patient zu fungieren.

Das deutsche Patientenportal Knie Marathon ist eine Anlaufstelle für alle mit Kniebeschwerden. Bloggerin Katrin Glunk informiert über Knieverletzungen und deren Behandlungen, Therapien für Kniebeschwerden, Nachbehandlung nach Knieoperationen, Selbstmanagement nach Knieoperationen, und Fragen zur Reha nach Knieoperationen.

Das Programm Berlin Movement Diagnostics (BeMoveD) ist eine Einrichtung des Julius Wolff Instituts. Es bietet Patienten Zugang zur Dienstleistung der funktionellen Diagnostik der menschlichen Bewegung. Ziel ist Verletzungsursachen bessser zu definieren und Therapien bessser zu gestalten.

 

Online-Magazine, Fachzeitschriften, TV-Sendungen, Wissensportale:

Das Deutsche Ärzteblatt bietet laufend aktualisierte und neue Fachartikel zum Thema Arthrose, Arthrose Forschung und Arthrose Behandlungsmöglichkeiten.

Die Apotheken Umschau bietet ausführliche Informationen zu allen Themen rund um Arthrose. Von der Hüfte, über das Knie bis hin zu Arthrose in den Händen.

Das TV-Magazin Visite des deutschen Fernsehsenders NDR bietet hochwertige Informationen und Schwerpunkte zum Thema Arthrose, zu ihrer Entstehung, zu Knie, Hüfte, Ernährung mit Arthrose. Liest man einen Beitrag wie z.B. über Hüftschmerzen, werden am Ende des Textes zu weiteren Artikeln zum Thema Hüftarthrose oder künstliche Hüftgelenke verlinkt.

Das Gesundheitsmagazin Hauptsache Gesund des deutschen TV-Senders MDR bietet Informationen, TV-Beiträge und Artikel zum Thema Arthrose. Zudem sind zu den einzelnen TV-Beiträgen Experten als Studiogäste dabei. Diese geben zusätzliche Informationen und Hilfestellung zu den Themen Arthrose und Gelenkschmerzen.

Die ARD Sendung Planet Wissen bietet TV-Beiträge und einen ausführlichen Schwerpunkt zu den Themen Arthrose, Behandlungsmöglichkeiten, neue Therapien.

Der YouTube Kanal Video-Visite Dr. Tobias Weigl bietet eine Fülle an hochwertigen, informativen und seriös aufbereiteten Videos zum Thema Arthrose. „Die Arthrose-Lüge – Kann man Arthrose heilen?“, „Hüftschmerzen – Was tun bei Hüftarthrose?“, „Knorpelschaden und Arthrose“, „Arthrose heilen durch Medikamente sind nur einige der Titel. Bei den Videos „Ist Arthrose heilbar? Wie kann man Arthrose heilen?“ und „Helfen Hyaluronsäure & Knorpel Transplantation bei Arthrose“ habe ich selbst „mitgewirkt“ und stellvertretend für meine Facebookgruppe Arthrose Forum Austria – Hilfe, Infos, Tipps Fragen an Schmerzforscher Dr. Tobias Weigl gestellt.

Das Onlineportal Arthrose Journal bietet einen Komplettüberblick zum Thema Arthrose und Gelenke mit laufend aktualisierten Blogbeiträgen. Betroffene können an Experten aus Orthopädie, Bewegungsmedizin und Ernährung Fragen stellen.

Das Arthrose Portal Netdoktor.at bietet eine Fülle an Informationen über Arthrose. Vielen dürfte das Portal bekannt sein und bedarf daher auch keiner ausführlichen Erklärung. Das Portal gibt es in der österreichischen und deutschen Version. Einmal als netdoktor.at und netdoktor.de.

Auf Praxisvita – ein Gesundheits Online-Portal von Journalisten und Fachärzten – steht eine Fülle an Artikeln zu Knie- und Hüftarthrose, Arthrose in den Fingergelenken, etc. sowie Behandlungsmöglichkeiten und Therapieformen bereit. Dazu gibt es Videos zum Thema Arthrose, einen Selbsttest: „Wie hoch ist mein Arthrose-Risiko?“.

 

Blogs & Persönliche Empfehlungen:

Seit dem Start meines Arthrose Blogs Tirolturtle, Gründung der ersten österreichischen Betroffenen Plattform Arthrose Forum Austria und Aufbau der Arthrose Community in Österreich, ist mein Netzwerk umfassend gewachsen. So stehe ich im regen Austausch mit Arthrose Selbsthilfe Gruppen und  Arthrose Bloggern in Deutschland.  Meine persönlichen Empfehlungen dazu sind:

Endoprothese und Sport 

Titanhüfte

Gesundheitspraxis Hammerschmidt

Schmerzfrei durch Ernährung

Arthrose Selbsthilfegruppe Bad Oeynhausen e.V.

 

Arthrose Hilfe und Information: Communities in sozialen Netzwerken

Du kannst dich in sozialen Netzwerken über Arthrose austauschen. So findest du auf Facebook eine starke Arthrose Community. Um dich mit Betroffenen auszutauschen, trete jetzt meiner digitalen Selbsthilfegruppe Arthrose Forum Austria – Hilfe, Infos, Tipps bei!

Im Blogartikel über Arthrose Selbsthilfegruppen auf Facebook: die aktuelle Liste  habe ich eine Liste mit den 15 wichtigsten Arthrose Selbsthilfegruppen auf Facebook erstellt. Hier ein Auszug:

Arthrose Forum Austria – Hilfe, Infos, Tipps

TEPFIT – Fit mit künstlichen Gelenken (Hüfte und Knie)

Arthrose & Gelenkschmerzen überwinden (Dr. Feil Strategie)

GAT ganzheitliche Arthrose-Therapie

Arthrose- & Eiweißspeicher-Liga

 

Arthrose Hilfe und Information: prüfen und einordnen

Modernes Onlinemarketing stellt auch an Medien, Institutionen, Arztpraxen, Kliniken, Hersteller, etc. die Anforderung möglichst wertvollen Content zu liefern. Auf den ersten Blick sofort erkennbar, geht es beispielsweise auf der Seite von Sanofi-Aventis-Deutschland um ein bestimmtes Behandlungskonzept. Dennoch enthält die Seite eine Vielzahl an Informationen und Downloads plus Arthrose-Selbsttest.

Stösst du auf Websites wie Arthrose.behandeln.at oder Arthritis.behandeln.at, findest du durchaus umfassende Informationen zu Arthrose. Es gibt aber keine erkennbare Verbindung zu einer Institution, Arztpraxis oder Hersteller.

Diese Art von Online-Portalen wurden offensichtlich mit der Intention erstellt, um auf Google für bestimmte Keywords in den vorderen Rängen zu landen. Erkennbar auch an auffälligem Productplacement.

Ein solches Beispiel ist auch das Portal Arthrose Umschau. Die Anlehnung an die Apotheken Umschau dürfte nicht zufällig erfolgt sein. Das Portal und der Newsletter bieten Tipps für Betroffene. Auffällig die massive Produktplatzierung und Aufforderung zum Kauf. Das Impressum weist ein holländisches Unternehmen als Herausgeber aus. Eine Googlesuche und Bilder-Check über „Maria von Rohrer“ ergibt keine Hinweise, dass die Arthrose Umschau-Gesundheitsberaterin konkret existiert.

Was ich damit sagen will. Es ist  per se nichts Verwerfliches, wenn Herausgeber, Medien, Hersteller (z.B. Produzenten von Nahrungsergänzungsmitteln) Inhalte zu Arthrose und Gelenkbeschwerden anbieten und auch verkaufen möchten.

Doch achte auf die Seriosiät der Internetseiten, das Impressum, auf die Einhaltung der DSGVO. Mache durchaus selbst einen Check im Internet, ob ratgebende Experten auch tatsächlich existieren.

Klar gelöst hat dieses Thema beispielsweise das Arthrose Portal Lyprinol, ein Hersteller für Gelenköl. Das ist auf der Website auf den ersten Blick klar ersichtlich und wird auch transparent dargestellt. Geboten werden eine Fülle an Beiträgen und Informationen. Ein Freebie gibt es als Download zum Thema „Optimale Ernährung bei Rheuma und Arthritis“.

 

Beachte deine Health Literacy Arthrose Hilfe und Informationen im Internet:

Sind Inhalte also seriös, verständlich und informativ aufbereitet, ist aus meiner Sicht nichts einzuwenden, sich auch auf Unternehmensseiten zu informieren.

Klar wird ein Hersteller für Nahrungsergänzungsmittel sein Produkt auch verkaufen wollen. Klar wird eine Ärztepraxis, die auf ihrer Homepage hochwertige Informationen zum Thema Arthrose bietet, damit Patienten anziehen wollen.

Dennoch solltest du Informationen, die du aus dem Internet beziehst, stets mit einem kritischen Auge betrachten.

Ich empfehle dir meinen Blogbeitrag über Arthrose und Health Literacy. Darin erfährst du, wie du seriöse von nicht seriöser Information besser unterscheiden kannst. Zudem enthält der Artikel über Health Literacy eine Liste der wichtigsten Plattformen, um Gesundheitsinformationen im Netz zu überprüfen.

 

Hinweis:

Die hier geteilten Informationen dienen in erster Linie zur Bewusstseinsbildung für das Thema Arthrose und für einen kompetenteren Umgang mit gesundheitlichen Informationen.

Ich übernehme keinerlei Haftung für die Richtigkeit der in den Links genannten Informationen. Die hier geteilten und in den weiterführenden Links genannten Informationen ersetzen keinesfalls das direkte und persönliche Arztgespräch oder die fachliche Beratung durch einen Arzt, Apotheker oder Therapeuten.

Die in diesem Beitrag und in den weiterführenden Links genannten Informationen dürfen auch nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden.

Die Reihung der genannten Seiten, Portale und Plattformen ist zufällig und ohne Gewähr!

 

Foto: Fotolia

 

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Pia Roth 24. Oktober 2020 at 21:40

    Wie kann ich mit Barbara Egger-Spiess in Kontakt treten. Wollte mich zum Newsletter anmelden, erhielt aber keinen link auf meiner Mail-Adresse. Ist das evtl. nicht möglich, da ich in der Schweiz lebe?
    Vielen Dank!

    Freundliche Grüsse
    Pia Roth

    • Reply tirolturtle 25. Oktober 2020 at 19:43

      Liebe Pia Roth,

      Gerne können wir uns vernetzen. Könntest du mir bitte Bescheid geben, über welchen Button, du dich hier auf der Tirolturtle Seite angemeldet hast?
      Damit ich das checken kann? Hier ein Link zum Newsletter. Das sollte dann klappen. https://www.arthroseforumaustria.at/newsletter/
      Freue mich auf deine Anmeldung, liebe Grüße Barbara Egger-Spiess

    Leave a Reply

    Newsletter anmelden - Arthrose Selbstmanagement stärken!

     Melde dich für den Newsletter an und erhalte monatliche Tipps. Mit der Anmeldung bestätigst du, dass deine Daten gespeichert werden. Du kannst dich jederzeit abmelden! Hier gehts zur Datenschutzerklärung.