Arthrose Sportarten Wandern
Arthrose Tagebuch

Meine Top-Five Arthrose Sportarten

Arthrose Sportarten gibt es viele. Sehr viele. Es kommt immer darauf an, was für einen selbst gut ist. Hier meine Top-Five.

Bewegst du dich gerne? Ich fände es schön, wenn du das tust. Natürlich verstehe ich, wenn das nicht immer klappt. Bei starken Arthroseschmerzen in Knie oder Hüfte wird es schwer, sportlich aktiv zu bleiben. Doch gibt es eine ganze Reihe an Sportarten, die sich auch für Arthrose-Betroffene eignen. Die einen mehr die anderen weniger. Kniearthrose und Laufen vertragen sich naturgemäß nicht so gut. Deshalb empfehlen Experten bei Kniearthrose häufig das Radfahren.

Meine Top-Five Arthrose Sportarten:

Ich selbst kann und will euch keine Sportart empfehlen. Denn je nach Grad einer Arthrose oder bei Gelenkersatz müsst ihr das natürlich mit eurem behandelnden Arzt abklären. Was ich aber kann und auch gerne mache, ist euch meine liebsten Top-Five Sportarten für den Frühling und Sommer vorstellen.

Platz 1: Nordic Walken

Nordic Walken steht bei meinem Bewegungsdrang ganz vorne. Ich gehe gerne zu Fuss. Das macht mir nichts. Oder besser, das hat mir noch nie was gemacht. Vielleicht bin auch ein wenig konditioniert. Wenn ich einige Jährchen zurückdenke an die Grundschule. Den insgesamt 4 Kilometer langen Schulweg stets im Höllentempo zurückgelegt. Am Morgen weil es eilte, mittags wegen Hunger. Dass man von den Eltern mit dem Auto zur Schule gebracht oder abgeholt worden wäre, war ein völlig abwegiger Gedanke. Apropos Weg: Heute dauert eine Nordic Walking Runde zumindest 1,5 bis 2 Stunden und es sind mindestens 10 Kilometer.

Schön ist, dass ich inmitten in einem Nordic Walking Paradies wohne. Die Region Innsbruck und seine Feriendörfer bietet eine riesengroße Auswahl. Hier habe ich eine Liste der schönsten Nordic Walking Strecken in meiner Gegend rausgesucht.

Arthrose und Nordic Walken

Nordic Walking ist eine Sportart, ähnlich wie Langlaufen. Sehr viele Muskeln werden bewegt. Ich nehme gerne bei Nordic Walking Bewerben teil

Platz 2: Golfen

Golfen ist ein wunderbarer Sport. Schade daran ist, dass man das nur weiss, wenn man selbst spielt. Ich gebe zu, bis Ende Dreissig hielt ich Golfen gar nicht für Sport. Ich konnte mir bis dahin auch gar nicht vorstellen, dass ich jemals Golf spielen würde. Doch meine bessere Hälfte, die mit dem künstlichen Kniegelenk,  etwas älter als ich, begann  mit dem Golfsport. Der Platzreifekurs war ein Geschenk meinerseits zum runden Geburtstag. Die Platzreife ist nötig, um auf einenm Golfplatz überhaupt spielen zu dürfen.

Während eines Aufenthaltes am Gardasee durfte ich meine bessere Hälfte auf einer Golfrunde begleiten. Und schon war ich infiziert vom Golfsport. Ich könnte das jetzt unendlich ausschmücken und mache das wohl lieber mal in einem eigenen Blogbeitrag. Jedenfalls spiele ich jetzt seit fast 13 Jahren Golf. Recht und schlecht. Meine Arthrose in den Daumengelenken beeinträchtigt den Griff, also wie man den Golfschläger richtig hält und schwingt.

Doch gibt es für mich kaum Schönerers. Golfplätze bieten eine wunderbare Optik, sportliche und mentale Herausforderung und dazu soziale für viele auch berufliche Kontakte. Dazu habe ich das Glück, dass sich in meiner näheren Umgebung gleich vier Golfplätze befinden. Mein Heimlatz ist Olymia Golf Igls.

Arthrose Sportarten Golfen

Golfen ist ein toller Sport. Macht Spass mit jeder Arthrose. Die Griffhaltung ist wgen meiner Rhizartrhose verbesserungswürdig

Platz 3: Wandern

Wandern ist nicht dasselbe wie Nordic Walken. Wandern verbinde ich schon von Kindheitswegen mit Bergen, Gipfeln und Panoramablick in die umliegende Bergwelt. Nicht dass ich die Ambition hätte, laufend Gipfel zu erstürmen. Nein gar nicht, aber Wandern muss schon am Berg sein. Nicht immer geht es zu Fuss hoch. Meist mit Sessellift oder Gondel.

Ich bin nämlich eine Genusswanderin. Das heisst, ich fahre hinauf, wandere oben am Berg ohne nennenswerte Höhenmeter und gehe bergab zu Fuss. Ist meine bessere Hälfte dabei, fahren wir natürlich mit dem Lift hinunter. Mit einem künstlichen Kniegelenk ist Abwärtsgehen nicht unbedingt empfehlenswert. Zumindet ist das keine der Arthrose Sportarten und man sollte unbedingt Stöcke dabei haben. In ganz Tirol gibt es wunderbare Gelegenheiten zum Wandern. Hier findet ihr eine Übersicht an Wandermöglichkeiten in der Region, in der ich lebe.

Arthrose Sportart Wandern

Wandern macht immer Spass. Wer Arthrose in den Knien und Hüften hat, sollte stets Wanderstöcke dabei haben. Abwärts gehen ist auch nicht das Gelbe vom Ei

Platz 4: Schwimmen

Schwimmen hasse ich. Eigentlich. Ich war Leistungsschwimmerin. Beherrsche alle Lagen wie Kraul, Brustschwimmen, Rückenschwimmen und Delphinschwimmen. Doch haben mir die Trainingseinheiten als Jugendliche in den Hallenbädern das Schwimmen versaut. Ich mag einfach keine Hallenbäder von innen mehr sehen. Auch Freischwimmbäder sind jetzt nicht das Gelbe vom Ei. Das Chlor, die Leute,  der Lärm….

Dafür liebe ich das Schwimmen in kühlen, klaren Tiroler Seen und natürlich auch am Meer. Auch beim Schwimmen macht sich leider die Rhizarthrose bemerkbar. Als Schwimmern weiss ich natürlich, dass die Fähigkeit Wasser zu verdrängen, auch in der Technik liegt. Man glaubt gar nicht, wie sehr nach ein paar Runden Schwimmen die Daumen schmerzen. Das nehme ich aber gerne in Kauf.

An einem heissen Sommertag bei 30 Grad und wolkenlosem Himmel im See baden. Das ist einfach schön. Mein Lieblingssee in der nahen Umgebung liegt in der Olympiaregion Seefeld. Es ist der glasklare, ziemlich kalte Seefelder See. Im Blogbeitrag Wann wird`s mal wieder richtig Sommer? erzähle ich davon.

Arthrose und Schwimmen

Schwimmen macht Spass, mit den Händen Wasser verdrängen weniger. Da spürt man die Rhizarthrose

Platz 5: Mountainbiken

Dass Mountainbiken auf Platz 5 steht, ist meiner Rhizarthrose zu verdanken. So um die Dreissig war Mountainbiken meine absolute Lieblingssportart. Da ging es dann schon mal mehr als 10 Kilometer hoch, wie zum Beispiel auf den Tremalzo am Gardasee, oder vom Ossiachersee auf die Gerlitzen oder von Innsbruck in die Axamer Lizum oder ins Kühtai oder von Ischgl auf der Heidelberger Hütte. Hier eine Liste der schönsten Mountainbike Touren in meiner Gegend.

Gerne würde ich wieder mehr Mountainbiken. Jedes Jahr mache ich neue Versuche, wieder in den Sport reinzukommen. Herkömmliche Almen- und Schotterwege sind kaum noch möglich, da man beim Abwärtsfahren stark bremsen muss. Ich zumindest. Das geht beim Mountainbike nur mit den Vorderbremsen an der Lenkstange. Bei Arthrose in den Daumengelenken ist das extrem schmerzaft. Dazu kommen die Erschütterungen, die auch eine Federgabel nicht wirklich abfedern kann.

Arthrose Sportarten Biken

Eine Mountain Bike Fahrt macht richtig Spass. Mit Rhizarthrose ist das bergab Fahren aber ziemlich schmerzhaft

 

Ausserhalb der Wertung: Laufen

Ihr wundert euch sicher, warum Laufen hier keinen Platz hat, obwohl ich Laufen auch zu meinen liebsten Arthrose Sportarten zähle. Das hat den Grund, dass Laufen für mich eine eigenständige Story ist, über die ich in diesem Blogbeitrag Ätschi-Bätschi….An alle mit Kniearthrose geschrieben habe. Und es ist neben dem zu Fuss gehen, die Sportart, die ich am längsten ausübe. Tolle Laufmöglichkeiten gibts natürlich auch in meiner Gegend.

Arthrose Sportarten Laufen

Laufen ist die einfachste und schönste Sportart. Natürlich nur für diejenigen, für die sich diese Arthrose Sportart eignet

Fotos: Egger, Spiess Foto Tirol

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Natascha 9. April 2017 at 18:41

    Liebe Barbara,
    das ist ein toller Bericht der mir richtig Lust macht. (und das will was heißen, ich bin ein bekennender Sportmuffel) Ich habe auch vor zwei Jahren zum Golfen angefangen aber aus Zeitmangel immer wieder aufgehört. Anfangs dachte ich auch, es fällt nicht unter den Begriff „Sport“. Bis ich zum ersten mal 18 Löcher gegangen bin. Puh, na wenn das kein Sport ist! Irgendwie juckt es mich aber wieder und jetzt wo ich deinen Bericht gelesen habe (und dein tolles Foto) noch mehr. Vielleicht fange ich heuer doch wieder an? Mal sehen. 🙂
    Alles Liebe
    Natascha

    • Reply tirolturtle 10. April 2017 at 7:28

      Ja, Golfen wird insbesondere von Nicht-Golfern unterschätzt. Eine 18-Loch-Runde auf einem grossen Golfplatz muss man erst mal mental und körperlich durchstehen. Bitte fang doch wieder an, das wäre super. Du hast sicher grosse Freude damit. Dann könnten wir mal gemeinsam eine Runde drehen und von unseren Erfahrungen berichten und wir veranstalten das 1. Blogger Golferturnier Österreichs, das glaube ich, gab es noch nie ;-);-);-) ganz liebe Grüsse Barbara

    Leave a Reply