Arthrose Tagebuch

Nordic Walking mit Arthrose: Meine Stöcke, meine Feinde und ich

Wer unter Arthrose leidet, versucht, wie das meist bei Erkrankungen so ist, einen Schuldigen zu finden. Ich habe gleich zwei Schuldige gefunden: Es sind meine Nordic Walking Stöcke.

Es ist Juni 2015. Die Teilnahme am 12-Kilometer langen Teufelsmühlenlauf (ja, der heißt wirklich so) steht an. Da die Laufstrecke etwas beschwerlich ist, weil ziemlich hügelig und die Kondition zu wünschen übrig lässt, entscheide ich mich kurzfristig für den Nordic Walking Bewerb. Der Vorteil: Die Strecke ist kürzer und das Gehen kommt mir als Bewegungsform sehr entgegen. Gehen verursacht mir keine Schmerzen. Gott sei Dank. Meine Knie- und Hüftgelenke sind schmerzfrei.

Von Arthrose betroffen sind aber meine Daumengelenke. Deshalb kann ich die Geschichte „Nordic Walking mit Arthro“ erzählen. Beim Nordic Walking spielen die Daumen eine wesentliche Rolle. Man muss mit den Händen und somit auch den Daumen die Nordic Walking Stöcke halten. Das kann zusätzliche Schmerzen in den Daumen verursachen und bei falschem Stockgriff zu Überbelastung und noch mehr Schmerzen führen. Daran denke ich bei der Teilnahme am Teufelsmühlenlauf erst mal nicht. Ich erinnere mich lieber an das Gehen und woher meine Liebe zur Bewegung kommt. Natürlich könnte man sich aber auch die Frage stellen: Muss man mit Arthrose an einem Nordic Walking Wettbewerb teilnehmen?

Nordic Walking mit Arthrose: Muss man unbedingt an einem Wettbewerbe teilnehmen?

Wie gesagt, ich erinnere mich da lieber an früher. Es gab keine Smartphones, wenig Ablenkung. Alles was wir hatten als Kinder der Siebziger waren die Wälder und Wiesen rund um unser Haus in meinem Heimatort. Hier spielte sich alles ab vom Cowboy und Indianer spielen bis zum Schwarzen Mann, „Fangelex“, Verstecken spielen zwischen den Heumandln in der Au oder Expedition im Wald. Allein der Schulweg betrug täglich vier Kilometer. Und das meist im Höllentempo, weil zu spät oder hungrig.

Heute wird ja nicht mehr so viel gegangen wie früher. Für jeden Einkauf, jedes Treffen steht das Auto oder öffentliche Verkehrsmittel parat. Auch das Sportangebot ist enorm. Wohl um das Gehen attraktiv zu halten, wurde Nordic Walking erfunden, könnte ich mir vorstellen. Es macht auf jeden Fall Spass. Dazu braucht es Hilfsmittel. Ein Sportgerät um es genauer auszudrücken: Es sind die Nordic Walking Stöcke. Als vor einigen Jahren diese neue Trend-Sportart aufkam, hat es mich voll erwischt.  Jetzt hatte ich endlich etwas gefunden, das meinem Bewegungsdrang voll entgegenkam. Nordic Walking ist eine fixe Ergänzung zu meinen anderen Sommersportarten wie Joggen, Biken und Golfen geworden.

 

Nordic Walking mit Arthrose: Wie Gehen bei Arthrose hilft

Nordic Walking mit Arthrose: Wenn man beim Stockeinsatz auf die richtige Griffhaltung achtet und die Daumen nicht überbelastet, ist Nordic Walking eine gelenkschonende Sportart.

Dennoch hat damit wohl das Übel angefangen. Nordic Walking mit Arthrose hat eine Geschichte bei mir. Glaube ich jedenfalls. Begonnen hat diese Geschichte mit der falschen Stockhaltung. Anstatt mit meinen Fingern und Daumen die Stockgriffe zu umschließen, habe ich aus Unachtsamkeit meine Daumen teilweise in den Schlaufen runter hängen lassen. Das könnte für meine Daumengelenke eine Belastung gewesen sein. Denn plötzlich hat es begonnen: Die Entzündung und damit Schmerzen in meinen Daumengelenken.

Doch zu meinem Bedauern vermute ich  heute: Mit Nordic Walking hat das Übel angefangen

Rhizarthrose nennt man das in der medizinischen Fachsprache. Und es tut höllisch weh. Woher Arthrose kommt, warum Millionen Menschen davon betroffen sind, ob es Vererbung oder der Lebensstil ist? Davon ist auf diesem Blog, auf der Arthrose Forum Austria Homepage und der Facebook Fanseite Arthrose Forum Austria sowie in meiner Facebookgruppe Arthrose Forum Austria – Hilfe, Infos, Tipps die Rede.

Klar ist, die Nordic Walking Stöcke sind nicht allein Schuld an meiner Arthrose. Diese dürfte bereits lange bevor ich die Nordic Walking Stöcke in die Hand genommen habe, im Anmarsch gewesen sein. Eine der Gründe dafür können genetische sein. Die Hände meiner Mutter sind dafür ein Zeugnis. Auch gibt es Expertenmeinungen, dass Arthrose in den Fingern und Händen bei Frauen auch hormonoll bedingt sein können.

Arthrose und Nordic Walking: Meine Stöcke kommen nach dem Bewerb wieder in den Keller. Da wo sie hin gehören!

Doch zurück zum Teufelsmühlenlauf. Ich muss durchbeißen und mir meine Rhizarthrose nicht anmerken lassen, wenn ich meinen Feinden gegenüber trete. Liebe Nordic Walking Stöcke. Ich hasse euch! Wie ihr wisst, walke ich für mein Leben gern. Doch habe ich aufgrund meiner Arthrose in den Daumengelenken aufgehört, Nordic Walking Stöcke zu benutzen. Ich gehe zwar weiterhin in die Natur, bin flott unterwegs, aber ohne Stöcke. Doch beim diesjährigen Teufelsmühlenlauf habe ich mich als Nordic Walking Teilnehmerin angemeldet und muss ergo Nordic Walking Stöcke benutzen. Das ist Pflicht, sonst würde ich disqualifiziert werden. Nach dem Nordic Walking Bewerb kammen die Stöcke sofort wieder in den Keller. Da wo sie hingehören.

Arthrose und Nordic Walking: Mit Knie-Arthrose bergab gehen ist auch verboten, man tut es aber trotzdem

Wenn du jetzt zurecht sagst oder fragst: „Warum macht man bei einem Nordic Walking Wettbewerb mit, wenn man in den Daumengelenken Arthrose hat?“ antworte ich: „Stimmt. Besser wäre es, eine andere für die Daumengelenke weniger belastende Sportart auszuüben.“ Doch kommt es immer auf das Maß der Belastung und der richtigen Ausführung einer Sportart an. So steht auch dem Nordic Walking nichts im Wege, wenn man die Stöcke richtig hält, ohne die Daumen zu stark zu belasten.

Es steht auch einer Bewegung mit Kniearthrose nichts im Wege, wenn man die richtige wählt. Wie zum Beispiel Radfahren oder Schwimmen. Und seine wir uns ehrlich. Genauso wie wir beim Essen manchmal sündigen, sündigen wir auch bei der Bewegung. Nicht immer kann man verhindern, dass man mit Knieschmerzen ein Stück bergab gehen muss. Nicht immer kann man die Tour so wählen, dass am Ende einer Bergwanderung oder Gipfelbesteigung eine Seilbahn für die Talfahrt bereit steht. Sehr wohl aber sollte man darauf achten, dass in den meisten Fällen eine schonende Belastung möglich ist. Das schlimmste wäre nämlich, sich gar nicht zu bewegen.

Lieber mit Bewegung vorbeugen, auch wenn sie schmerzhaft ist

Ich kenne keine Ärzte und Experten, die nicht zu Bewegung raten würden. Nordic Walking mit Arthrose ist möglich und insgesamt eine sehr schonende Sportart. Auf weichen Waldwegen, nicht zu steil, gemütlich flach, macht Spass. Mit den Stöcken sind mehr Muskeln im ganzen Körper eingebunden als beim herkömmlichen Spazierengehen. Es muss ja nicht Nordic Walking mit Arthrose sein. Es gibt viele Sportarten, die sich mit Schmerzen in den Kniegelenken, Hüftgelenken und Arthrose an anderen Stellen des Körpers ausüben lassen. Befrage dazu deinen behandelnden Arzt, Ärztin oder PhysiotherapeutIn. Für mich selbst halte ich es so: Lieber mit Bewegung vorbeugen, auch wenn sie schmerzhaft ist. Als Faustregel gilt: keine Überbelastung!

Fotos: Egger

 

Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?