Lifestyle

Sport ist Mord, sagt man. Sport ist bunt, sage ich.

Das tirolturtle`s stylebook bietet Beiträge über das Faible der Bloggerin, nämlich bunte Sportmode und den dazugehörigen Sport. Erstmal eine Einführung dazu.

Mein Blog tirolturtle präsentiert sich als Arthrose- und Lifestyleblog. Beim Thema Lifestyle soll es dabei um alle Themen rund um Arthrose aber auch das Alter und vor allem meine Zielgruppe 50+ gehen. Bekanntlich zählt unsere Zielgruppe zu den zahlungskräftigsten. Ich selbst zähle mich als Selbständige zwar nicht unbedingt dazu, doch muss ich zugeben, Geld gebe ich auch aus. Aber nicht wie ihr vielleicht denkt beim herkömmlichen Shoppen und Klamotten kaufen.

Ja, ich kaufe schon Klamotten, aber am liebsten investiere ich in bunte Sportbekleidung. Und jeder der Sport macht und dabei auf hochwertige Ausstattung achtet weiss, das geht ganz schön ins Geld.

Mir ist zwar ein modisch bunter Mix in Sachen Sportbekleidung wichtig, jedoch achte ich einkaufstechnisch auf einen ebenso bunten Mix. Und den würde ich euch gerne im tiroturtle`s stylebook näher vorstellen. Meine Lieblingsmarken sind Norrona, Salomon, Montura, H&M sport, Acsics, Dynafit und Löffler.

4Blog14

Wanderhose: Norrona, Wanderjacke: Norrona, T-Shirt: H&M Sport, Unterzieher: H&M Sport, Armband: H&M Sport, Rucksack: Hofer, Wanderschuhe: Speedcross 3 von Salomon, Sportsocken: H&M Sport, Sportbrille: Adidas. Foto: tirolfoto.at

Kennerinnen und Kenner wissen jetzt bereits: Das ist nicht billig. Eine atmungsaktive Sommer-Regenjacke ist bei Norrona oder Salomon nicht unter 300 Euro zu haben.

Deshalb liebe ich es, teure Marken mit günstigen Marken zu kombinieren. Und ich kaufe mir auch nicht für jede Sportart extra Klamotten.

So trage ich meine Norrona-Wanderhosen auch beim Golfen und Walken oder meine Montura Oberteile beim Skifahren, Golfen, Walken und Wandern oder meine langärmelige H&M Sportwäsche-Oberteile je nach Temperatur (bei uns in Tirol schneit es auch im August) zum Laufen, Walken, Wandern, Golfen, Biken und Skifahren ein. Ich liebe die Sportwäsche von H&M. Und da ich in meinem sportlich aktiven Leben schon einiges an atmungsaktiver Sportbekleidung verschiedener Hersteller getragen habe, erlaube ich mir dazu auch ein Urteil.

Denn gerade atmungsaktive Sportbekleidung, die direkt auf der Haut liegt, muss der Trägerin oder dem Träger „wohlfühl“-gefällig sein.

Da nützt die teuerste Marke nichts. Jeder wie er beliebt, sage ich immer. Manche schwören beispielsweise auf Sportunterwäsche aus Merino-Wolle (z.B. von Orthovox). Ich selbst kann damit nicht so gut. Bei der Auswahl der passenden Sportbekleidung muss ich persönlich auf einen weiteren, wichtigen Aspekt achten. In meinem normal modischen Leben, so wie im sportlichen Leben, passt mir die meiste Bekleidung einfach nicht. Hosenbeine und Ärmel sind bei mir immer zu kurz – bei den meisten Sportmode-Herstellern, leider.

Ich kann beispielsweise kein Jacke oder Hose von Jack Wolfskin tragen, auch die Skiunterwäsche von Falke ist mir bei den Ärmeln viel zu kurz.

Montura zählt u.a. deshalb zu meinen Lieblingsmarken, weil die Teile bei den Ärmeln länger geschnitten sind. Meine Skitourenhose ist von Salewa in L-Größe. Die einzige übrigens, die ich im wirklich breiten Angebot an Skitourenhosen im Sportfachhandel gefunden habe, die mir in der Hosenlänge passte. Die langärmelige H&M-Sportunterwäsche passt mir wunderbar. Die Ärmel sind entsprechend lang und ich mag auch das atmungsaktive Material.

Manche lehnen ja künstliche atmungsaktive Fasern total ab. Häufig mit der Begründung,  dass „man riecht“. Ich nicht. Ich fühle mich richtig wohl darin.

Doch zurück zur Kombination von günstig und teuer: In meinem gut ausgestatten Sport-Kleiderschrank liegen auch zahlreiche Teile von Hofer/Aldi bereit, etwa atmungsaktive Wanderhosen, Rucksäcke, Skiunterwäsche, Skistrümpfe oder Laufsocken.

Ich habe meine Beweggründe, zwischendurch auch beim Lebensmitteldiskonter Sportmode einzukaufen und günstige mit teurer Sportbekleidung zu kombinieren,

Einen Vorgeschmack darauf, wie dieser Mix aus guter, günstiger und teurer, hochwertiger Sportbekleidung optisch aussieht, zeigen die Bilder auf diesem Blogbeitrag. Diese Fotos dienen auch als Aufmacherbild für meinen Blog und meine Facebookseite. Sie wurden auf dem Patscherkofel oberhalb von Innsbruck (hier wurden 1964 und 1976 die alpinen Herrenskibewerbe der Olympischen Winterspiele ausgetragen) auf dem berühmten Zirbenweg mit wunderbarem Ausblick auf die Olympiastadt Innsbruck und das Tiroler Inntal gemacht.

Wanderhose: Norrona, Wanderjacke: Norrona, T-Shirt: H&M Sport, Unterzieher: H&M Sport, Armband: H&M Sport, Rucksack: HOFER, Wanderschuhe: Speedcross 3 von Salomon, Sportsocken: H&M Sport, Sportbrille: Adidas. Foto: tirolfoto.at

Innsbruck, Patscherkofel, Zirbenweg, Sommer 2015 Foto: tirolfoto.at

 

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?