Was tun bei Arthrofibrose?
Arthrose

Was ist Arthrofibrose? Was tun bei Arthrofibrose?

Was ist Arthrofibrose? Was tun bei Arthrofibrose? Ist Arthrofibrose heilbar? Diese und noch mehr Fragen hat Experte und Arthrofibrose Forscher Dr. Philipp Traut für meinen Blog beantwortet.

Was ist Arthrofibrose? Was tun bei Arthrofibrose? Ist Arthrofibrose heilbar? Was sind die Ursachen von Arthrofibrose? Wie wird Arthrofibrose behandelt? Diese und noch mehr Fragen werden dann brennend, wenn es nach einem operativen Eingriff zu Komplikationen kommt.

Eine solche ist die Arthrofibrose. Die überschießende Narbenbildung kann nach operativen Eingriffen an den Gelenken in Hüfte, Knie, Schulter, Hand oder Sprunggelenk auftreten. Die Betroffenen berichten über Schmerzen und starken Bewegungseinschränkungen.

Tritt die Arthrofibrose beispielsweise nach dem operativen Einsatz eines künstlichen Gelenks, so ist das durchaus ein Worst Cases für Betroffene. Statt der erhofften Bewegungsfreiheit und Schmerzlinderung, tritt bei Arthrofibrose genau das Gegenteil ein.  Das Gelenk schmerzt, die Bewegung ist eingeschränkt, das Gelenk häufig heiß und geschwollen.

Wie sich die Diagnose Arthrofibrose – sofern sie überhaupt als solche erkannt wird – auf das Leben von Betroffenen auswirkt, zeigen Betroffenen-Berichte, die ich für meinen Blog recherchiert habe.

Der erste Fall betrifft meine bessere Hälfte. Im Mai 2019 wurde ein künstliches Kniegelenk eingesetzt. Einige Wochen später entwickelte sich im Zuge der Reha eine Arthrofibrose. Und zwar so stark, dass die Beweglichkeit des Knies sehr stark eingeschränkt war.

Der zweite Fall betrifft einen belgischen Patienten, der aufgrund Probleme mit einer schmerzenden Knieprothese und einer Arthrofibrose auf meinen Blog und vor allem auf meine Arthrose Community gestoßen ist.

Als Gründerin der österreichischen Selbsthilfegruppe Arthrose Forum Austria – Hilfe, Infos, Tipps stehe ich auch mit unseren deutschen Partner-Netzwerken in Kontakt und regem Austausch:

 

  • TEPFIT – Fit mit künstlichen Gelenken (Hüfte und Knie) ist eine deutsche Facebookgruppe mit rund 3.700 Mitgliedern. Gruppengründer Peter Herrchen bloggt auf Endoprothese und Sport über Arthrose und seine Erfahrungen mit zwei Hüftprothesen plus Revisions-OP. Für meinen Blog hat Peter Herrchen kürzlich einen Gastbeitrag über das KnorpelNetzwerkDeutschland geschrieben.
  • Werner Buschjost ist Präsident der deutschen Arthrose Selbsthilfegruppe Bad Oeynhausen e.V. und als Vorsitzender äußerst aktiv. Es finden jeden zweiten Dienstag im Monat analoge Treffen zu unterschiedlichen Themen rund um Arthrose statt. Werner Buschjost organisiert und hält Arthrose Vorträge und ist  Mitglied im deutschen Ausschuss zur Zertifizierung „zur „Selbsthilfe freundlichen Klinik“.

 

Was ist Arthrofibrose? Interview mit Arthrofibrose Forscher Dr. Philipp Traut

Werner Buschjost und Peter Herrchen sind auch Mitglieder in der österreichischen Arthrose Community. Beide bringen ihre Erfahrungen und Know-how als Leiter von Arthrose Selbsthilfegruppen mit ein. Der rege Austausch untereinander und der persönliche Kontakt haben dazu geführt, dass beide als Gastautoren bzw. Gastreporter für meinen Blog tätig geworden sind.

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank dafür! Aber spannen wir nun den Bogen zum Thema Arthrofibrose und Arthrofibrose Forscher Dr. med. Philipp Traut, Facharzt für Orthopädie, Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin, Orthopädische Beratung und Begutachtung, ehemaliger Chefarzt der Klinik Rosengarten (für neurologische und orthopädische Rehabilitation) in Bad Oeynhausen.

Werner Buschjost, Präsident der Arthrose Selbsthilfegruppe Bad Oeynhausen e.V. und Dr. med. Philipp Traut kennen einander persönlich. Zudem war Dr. Philipp Traut im Dezember 2017 als Vortragender zum Thema „Arthrofibrose – Neues Kniegelenk, trotzdem weiter Schmerzen?“ bei der Selbsthilfegruppe Bad Oeynhausen e.V. zu Gast.

Selbst bin ich Dr. med. Philipp Traut seit meinen ersten Recherchen zu diesem Thema auf der Spur. Im Blogbeitrag Arthrofibrose am Knie behandeln und heilen, kommt Dr. Traut zu Wort.

Seine Empfehlungen haben meinem Mann – stark von Arthrofibrose am Kniegelenk betroffen – nicht nur weitergeholfen, sondern dienten auch als Entscheidungsgrundlage (z.B. Arthrolyse ja oder nein).

Und weil das Thema der überschießenden Narbenbildung nach einer Gelenk-OP so viele Patientinnen und Patienten betrifft – das zeigen die Rückmeldungen auf meine Blogbeiträge und Austausch in der Selbsthilfegruppe – haben Werner Buschjost und ich ausgeheckt, dass ein Interview hilfreich wäre.

Die deutsch-österreichische Blogkooperation lief folgendermaßen ab: Ich habe einen Fragenkatalog vorbereitet. Werner Buschjost hat das Treffen mit Dr. med. Philipp Traut organisiert, das Interview am 16. April 2020 in seiner Praxis in Bad Oeynhausen geführt und einen Podcast erstellt.

Werner hat seine Reporterrolle übrigens mit Bravour erfüllt! Wenn du von Arthrofibrose betroffen bist, solltest du dir diesen  Podcast unbedingt anhören! Die Antworten von Dr. med. Philipp Traut sind äußerst informativ und hilfreich.

 

Die Original-Fragen zum Interview mit Experte Dr. med. Philipp Traut

Nachstehend findest du zusammengefasst alle Fragen, die Werner Buschjost an Dr. med. Philipp Traut gestellt hat.

Ich begrüße ganz herzlich Herrn Dr. Traut, schön dass Sie sich die Zeit genommen haben, um der Arthrose Selbsthilfe Gruppe Bad Oeynhausen e. V. und dem Arthrose Forum Austria viele Fragen zu beantworten.

Mein Name ist Werner Buschjost, 1. Vorsitzender der Arthrose Selbsthilfe Gruppe Bad Oeynhausen und Frau Barbara Egger vom Arthrose Forum Austria, die uns die Fragen gesandt hat.

Herr Dr. Traut …

Was ist Arthrofibrose genau? Was geht vor sich, wie kann es beschrieben werden?

Was können Gründe für Arthrofibrose sein?

Wie wird Arthrofibrose nach modernen Leitlinien – gibt es die überhaupt – behandelt? Wie wurde Arthrofibrose früher behandelt?

Wie kann man Arthrofibrose erkennen? Was sind die Anzeichen?

Warum wird Arthrofibrose häufig zu spät bis gar nicht erkannt?

Warum nimmt man in der Nachsorge und vor allem Reha so wenig auf dieses Thema Rücksicht?

Am Beispiel des österreichischen Sportreporters … ist ersichtlich, dass in der Reha eindeutig zu viel passiert ist und die Arthrofibrose erst so richtig „ausgebrochen“ ist. (Anmerkung: Diese Frage bezieht sich auf den Blogbeitrag Arthrofibrose am Knie behandeln und heilen).

Was können Patienten tun, wenn selber spüren, dass etwas nicht stimmt (starke Schwellung, Beugung nimmt rapide ab, etc.) – sie aber von den Ärzten nicht wirklich ernst genommen werden. Das mag auch gar keine Absicht oder Unterstellung sein. Aber Reha-Programme laufen nach Schema F ab. Hier müsste sich doch auch in der Reha etwas ändern?

Sie sprechen bei der Arthrofibrose von einem „Trauma“ und raten zu sanften Therapien. Träumen Sie persönlich davon, dass diese Haltung und entsprechenden Behandlungsmethoden im deutschsprachigen Raum zur Leitlinie erhoben werden?

Gibt es Studien oder ähnlich dem Prothesenregister eine Erhebung, wie oft betroffenen Patienten in Österreich und Deutschland Arthrofibrose bekommen, welche Behandlungen durchgeführt wurden, etc. so dass man aus einer Datenlage auch mal Schlüsse ziehen könnte?

Würden Sie beschreiben, wie ein Idealfall ablaufen soll? Wie schnell sollte erkannt werden, dass es Arthrofibrose ist und was muss getan werden? Könnten Sie alle Therapien aufzählen, zu denen Sie bei der Behandlung von Arthrofibrose raten?

Würden Sie noch eine persönliche Beschreibung abgeben? Wie kam es dazu, dass Sie „Arthrofibroseforscher“ wurden und sind. Warum sind Sie der einzige? Gibt es Kollegen im deutschsprachigen Raum, die sich ebenfalls ausschließlich diesem Thema widmen?

Meinen herzlichen Dank für das Interview und auch den persönlichen Dank und Grüße von Barbara Egger-Spiess und Erich Spiess aus Tirol.

Wir wünschen Ihnen noch viel Erfolg bei der Forschung und wir würden uns alle freuen, wenn Sie uns weiter über Erfolge informieren würden.

 

Was ist Arthrofibrose? Dr. Philipp Traut

Werner Buschjost (l.) Präsident der Arthrose Selbsthilfegruppe Bad Oeynhausen e.v. interviewt Dr. med. Philipp Traut (r.) für meinen Blog

 

Wenn du noch in das Thema vertiefen möchtest, dann kannst du dich mit anderen Betroffen darüber austauschen. Bist du bereits Mitglied von Arthrose Forum Austria – Hilfe, Infos, Tipps? Falls noch nicht, dann kannst du jetzt kostenlos beitreten!

In der Gruppe findest du noch mehr tiefergehende Informationen zum Thema sowie die Möglichkeit Fachartikel und Forschungsergebnisse von Dr. Philipp Traut downzuloaden.

Hinweis: Die hier geteilten Informationen sollen zur Stärkung der persönlichen Gesundheitskompetenz beitragen, ersetzen aber in keinem Fall die ärztliche Diagnose, Beratung und Behandlung.

Fotos: Werner Buschjost, Adobe Stock

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply