News

Arthrose Programm GLA:D kommt nach Österreich

Last Updated on by tirolturtle

Das Arthrose Programm GLA:D kommt nach Österreich. Arthrose Betroffene mit Hüft- und Knieschmerzen können auf bessere Lebensqualität und weniger Schmerzen hoffen. 

Bereits 2017 habe ich auf meinem Arthrose Forum Austria Newsticker darüber berichtet. Jetzt kommt das Arthrose Programm GLA:D nach Österreich.

Das 2013 in Dänemark initiierte Bewegungsprogramm GLA:D® Good Life with osteoArthritis baut auf bessere Lebensqualität für Arthrose Patienten. Hierzu habe ich für einen im Jahr 2017 veröffentlichten Blogpost in meinem Arthrose Forum Austria Newsticker folgendes recherchiert:

„Wenn man über einen Zeitraum von sechs Wochen zwei Mal wöchentlich gezielt trainiert, erzielt man eine zwei- bis dreimal bessere schmerzlindernde Wirkung als mit der üblichen Dosis von Schmerzmittel“, sagt Prof. Ewa Roos von der University of Southern Denmark. Die dänische Sportwissenschafterin empfiehlt Patienten mit Knie- und Hüftarthrose ein sechswöchiges überwachtes, individuell zugeschnittenes Bewegungsprogramm, Aufklärung zum Krankheitsbild und gegebenenfalls Gewichtsabnahme. 

Hier gehts zum Originalbeitrag 2017 im Arthrose Forum Austria Newsticker:

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Inzwischen haben, wie die Fachhochschule St. Pölten berichtet, knapp 38.000 Patienten und Patientinnen mit Knie- oder Hüftarthrose das Arthrose Programm absolviert. Mit dem Ergebnis, dass der Effekt des Programms zum einen laufend evaluiert werde. Zum anderen würden die Resultate unter anderem Schmerzreduktion, verbesserte Lebensqualität, weniger Schmerzmittel und weniger Absenzen am Arbeitsplatz zeigen.

Das Arthrose Programm GLA:D® gibt es u.a. bereits in diesen Ländern:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Arthrose Programm GLA:D® startet 2020 in Österreich

2020 startet GLA:D® auch in Österreich und zwar in Form einer Kooperation zwischen der FH St.Pölten und dem Physiozentrum für Weiterbildung. Dazu heißt es in auf der Homepage der FH St. Pölten:

  • GLA:D® Austria Programm ist ein Gesamtkonzept und wird ausschließlich von GLA:D® Austria zertifizierten Physiotherapeuten und -therapeutinnen angeboten und durchgeführt, die das Zertifikat am Physiozentrum für Weiterbildung erwerben können.
  • Damit die Qualitätskontrolle des Programms, ein Garant für den Erfolg des Programmes, gewährleistet werden kann, erfolgt eine elektronische Datenerhebung der Patienten und Patientinnen mit anschließender anonymisierter Datenweiterleitung an GLA:D® Austria an der FH-St.Pölten. 
  • Dort werden die Daten ausgeweitet und ausgesuchte Ergebnisse werden in das Gesamtforschungsprojekt an der University of Southern Denmark weitergeleitet. Dadurch können Berichte auf nationaler und regionaler Ebene erstellt werden.
  • Dies ermöglicht den GLA:D® Austria zertifizierten Physiotherapeuten und Therapeutinnen die Qualität ihres Programmes auf der Ebene der Patienten und Patientinnen zu kontrollieren.

Der Grundstein für GLA:D® Austria wurde im September 2019 gelegt. Professor Ewa Roos von der University of Southern Denmark war zu Besuch an der FH St Pölten, um GLA:D® vorzustellen. Im Rahmen dieses Besuchs wurde der Grundstein für die weitere Zusammenarbeit mit dem Bachelor Studiengang Physiotherapie und dem Institut für Gesundheitswissenschaften an der Fachhochschule St. Pölten gelegt.

Hier gehts zur Pressemeldung der FH St. Pölten mit allen bisher verfügbaren Informationen zum GLA:D® Austria Programm.

Hinweis: Die hier geteilten Informationen sollen zur Stärkung der persönlichen Gesundheitskompetenz beitragen, ersetzen aber in keinem Fall die ärztliche Diagnose, Beratung und Behandlung.

 

Foto: Adobe Stock

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply