Arthritis Matthias Mayer
Community

Arthritis Matthias Mayer: Der Olympiasieger hat sie besiegt

Zuletzt aktualisiert am 9. März 2021 von tirolturtle

Arthritis Matthias Mayer: Eine reaktive Arthritis kann jeden treffen. Österreichs Olympiasieger erzählt im tirolturtle Podcast, wie er die entzündliche Gelenkkrankheit besiegt hat.

Arthritis Matthias Mayer. So lauteten kurz gefasst die Schlagworte in den Medien, als Matthias Mayer schwer erkrankte. In seiner aktiven Laufbahn war und ist unser österreichisches Ski-Ass einiges gewohnt.

Matthias kennt Höhen und Tiefen, Erfolge und Niederlagen. Eine der größten Erfolge geschah am 9. Februar 2014. Da holte der damals 23-jährige Kärntner ÖSV-Athlet seinen ersten Abfahrts-Olympiasieg bei den Olympischen Winterspielen in Sotchi.

 

Olympiasieger Matthias Mayer Arthritis

 

Ganz Österreich jubelte, auch die Eltern. Papa Helmut Mayer gewann einst bei den Olympischen Spielen 1988 in Calgary und den Weltmeisterschaften 1989 in Vail jeweils Silber im Super-G und im Riesentorlauf.

Mutter Margret, ist bei fast jedem Rennen ihres Sohnes dabei und kann sich auch an Höhen und Tiefen erinnern. So auch daran, was vor dem Olympiasieg 2014 passierte:

Es war Sommer 2012. Matthias wurde von Tag zu Tag schwächer, nahm insgesamt 14 Kilo ab und saß plötzlich im Rollstuhl. Für einen durchtrainierten Athleten mitten im Vorbereitung auf den Weltcup eine Katastrophe.

Das vormalige Kraftpaket, darauf trainiert sich todesmutig die Streif in Kitzbühel, die Saslong in Gröden oder die Lauberhornabfahrt in Wengen hinunterzustürzen, konnte sich kaum noch aufrecht halten geschweige gehen. Die Sportlerkarriere stand vor dem Aus.

Arthritis Matthias Mayer: der Kampf gegen die Arthritis

Es stellte sich schließlich heraus, dass Matthias Mayr an einer reaktiven Arthritis erkrankt war, ausgelöst durch Darmbakterien. Das Krankheitsbild wurde nicht sofort erkannt.

Auch der Krankheitsverlauf war sehr ernst. „Es hätte mein Karriereende sein können“, erzählt Matthias Mayer im exklusiven Podcast-Interview für meinen Blog.

Doch habe er sich konsequent an die verschiedenen Therapien und die Ernährungsumstellung gehalten, mit dem Ziel im Winter 2012/13 wieder Skifahren zu können.

Wieder Kraft aufzubauen sei nicht das wichtigste Ziel im Rahmen der Genesung gewesen.

Die Kraft ist über die Monate wieder gekommen. Zwei Jahre später, also bei meinem Olympiasieg, war ich wieder auf dem Niveau, wie vor meiner Erkrankung.

Es sei damals auch nicht mehr um Spitzensport gegangen. Nur darum, wieder halbwegs gesund zu werden. Mutter Margret habe in dieser Zeit jeden Tag gebetet, dass ihr Sohn wieder ein halbwegs normales Leben führen könne.

 

Matthias Mayer Olympiasieger Arthritis

 

Die Gebete wurden erhört, Matthias unternahm alles, um wieder gesund zu werden und schaffte es auch. Wie, das erzählt Matthias Mayer im exklusiven Podcast-Interview für meinen Blog.

Persönliche Anmerkung: Ich finde es toll,  dass sich Matthias Mayer ohne Umschweife bereit erklärt, ein Interview für meinen Blog zu geben. Schließlich geht es auf meinem Blog nicht um Hundertstel Sekunden, Pokale, Preisgeld und Erfolge.

Es geht um Arthrose und darum, wie Menschen mit Arthrose leben und wie sie im Alltag damit zurechtkommen und was sie dafür tun, ihre Beschwerden zu lindern. Von daher können auch die Erfahrungen eines Spitzensportlers mir reaktiver Arthritis helfen. 

Von Matthias Mayer wollte ich deshalb wissen, wie er es geschafft hat, die reaktive Arthritis zu besiegen? Wie hat er es als Spitzensportler empfunden, sich plötzlich kaum noch bewegen zu können? Wie hat er dieses tiefe Tal durchschritten? Was hat geholfen?

Da Matthias Mayer als Mitglied des Nationalteams des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV) im Winter ununterbrochen unterwegs ist, konnte ich ihn leider nicht persönlich treffen.

 

Olympiasieger Matthias Mayer Arthritis

Olympiasieger Mathias Mayer im Mannschaftshotel in Beaver Creek während der Aufnahme des Podcasts für meinen Blog

 

Das Interview mit Matthias Mayer wurde deshalb am 2. Dezember 2015 im ÖSV-Mannschaftshotel The Charter in Beaver Creek, Colorado, USA geführt und als Podcast aufgezeichnet. Die Fragen hat ÖSV-Pressesprecher Markus Aichner stellvertretend für mich an den Ski-Star gerichtet.

Hör dir jetzt an, was Matthias Mayer zu Erfolg, Mut, Familie und Krankheit zu sagen hat und vor allem wie und mit welchen Therapien es der Olympiasieger geschafft hat, wieder an die Weltspitze des Skisports zurückzukommen:

 

Arthritis Matthias Mayer: jetzt Podcast anhören

 

 

Abschließend möchte ich mich bei Matthias Mayer für die Bereitschaft für das Interview, bei ÖSV-Pressesprecher Markus Aichner für die Durchführung und Aufnahme des Interviews und meinem Mann, ÖSV-Fotograf Erich Spiess, für die Koordination des Interviews und Bereitstellung der Fotos herzlich bedanken.

Tirolturtle und seine LeserInnen wünschen Matthias Mayer eine weiterhin erfolgreiche Ski-Karriere und vor allem Gesundheit!

EDIT 16. Februar 2018:

Herzliche Gratulation an Matthias Mayer zu seinem Olympiasieg im SuperG in Pjöngjang in Korea!

Was für ein Erfolg. Bei den Olympischen Winterspielen in Pjöngjang in Korea hat Matthias Mayer den Olympiasieg im Super-G geholt. Eine tolle Leistung auch im Hinblick auf die reaktive Arthritis, die es für den sympathischen Kärntner Spitzensportler im Sommer 2012 zu bezwingen galt.

Auf dem Foto siehst du mich mit Matthias Mayer. Das Foto ist anlässlich des Olympia-Empfangs der österreichischen Skiasse 2014 in Innsbruck entstanden.

 

Matthias Mayer Arthritis

 

Mein Tipp: Die Erkrankung der reaktiven Arthritits zählt zum rheumatischen Formenkreis. Mehr darüber erfährst du in den Blogbeiträgen Welt Rheuma Tag sowie Rheuma und Arthritis Plattformen für Betroffene.

Hinweis: Die hier geteilten Informationen sollen zur Stärkung der persönlichen Gesundheitskompetenz beitragen, ersetzen aber in keinem Fall die ärztliche Diagnose, Beratung und Behandlung.

Fotos: Spiess Foto Tirol

Podcast: Markus Aicher/ÖSV

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Newsletter anmelden - Arthrose Selbstmanagement stärken!

 Melde dich für den Newsletter an und erhalte monatliche Tipps. Mit der Anmeldung bestätigst du, dass deine Daten gespeichert werden. Du kannst dich jederzeit abmelden! Hier gehts zur Datenschutzerklärung.