Bestenliste für Arthrose Hilfe und Tipps zur Behandlung
Arthrose

Arthrose Hilfe und Tipps zur Behandlung: die 50 besten Online-Portale

zuletzt aktualisiert am by tirolturtle

Arthrose Hilfe und Tipps zur Behandlung: Mit meinen Empfehlungen der 50 besten Online-Portale bringst du dein Arthrose Informationsmanagement garantiert voran!

Arthrose Hilfe und Tipps zur Behandlung ist mein Kernthema. Für meinen Blog Tirolturtle und der von mir gegründeten und Österreichs erster Betroffenen Pattform Arthrose Forum Austria recherchiere ich über Arthrose.

Dabei interessieren mich Ursachen, Hilfe, Behandlungsmöglichkeiten, aktuelle Forschungsergebnisse, neue Therapieformen und vieles mehr. Meine Rechercheergebnisse, Wissen und Erfahrung teile ich mit meiner Community in meiner Facebookgruppe Arthrose Forum Austria – Hilfe, Infos und Tipps.

Schon zum Start meines Blogs im Jahr 2015, habe ich mich bereits mit dem Thema Arthrose-Recherche im Internet begonnen, zu beschäftigen. Mehr darüber erfährst du in meinen Blogbeiträgen über Arthrose googeln – Millionen Suchmaschineneinträge und Krank und Googeln.

Darauf aufbauend habe ich für dich eine Bestenliste erstellt. Die Liste enthält von mir persönlich recherchierte, überprüfte und für gut befundene Arthrose Online-Portale. Die 50 besten Portale, Hompages und Foren bieten auf unterschiedliche Weise Arthrose Hilfe und Tipps zur Behandlung an.

 

Arthrose Hilfe und Tipps zur Behandlung: die 50 besten Online-Portale

 

Gesellschaften/Organisationen Österreich:

Gesellschaften/Organisationen Deutschland:

 

Endoprothetik Zentren Österreich und Deutschland:

  • Über das Portal Kliniksuche.at Herausgeber ist das österreichische Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz – kannst du das passende Krankenhaus für dein Krankheitsbild finden.
  • Wenn du beispielsweise den Bereich „Bewegungsapparat“ auswählst und unter „Leistung/Diagnose“ den Begriff „Knieprothese“ wählst, bekommst du eine Liste aller Krankenhäuser in Österreich mit Anzahl der Fälle und Bewertungskriterien. Dabei geht es darum, inwieweit Qualitätsmanagement, Risikomanagement oder Krankenhaushygiene in den Arbeitsalltag verankert sind.
  • Zertifizierte Endoprothetik Zentren oder Endoprothetik Zentren mit Maximalversorgung in Österreich oder Deutschland findest du auf www.endocert.de.
  • Gib unter dem Link auf www.endomap.de dein gewünschtes Bundesland ein und du findest das Endoprothetik Zentrum deiner Wahl.
  • An dem Zertifikat können Patienten erkennen, dass sich eine Einrichtung intensiv mit dem Thema des künstlichen Gelenkersatzes des Hüft- und/oder des Kniegelenkes auseinandergesetzt hat. Und dass es die durch die Fachgesellschaft aufgestellten Qualitätsanforderungen erfüllt.
  • Auch hat sich die Klinik verpflichtet, die Behandlungsergebnisse ihrer Endoprothetik-Operationen konsequent zu überprüfen, Komplikation zu erfassen und sich am Endoprothesenregister zu beteiligen.

 

Schmerzgesellschaften Österreich und Deutschland:

Schmerz ist ein wichtiges Thema bei Arthrose. Auf den österreichischen Plattformen Schmerzgesellschaft und Allianz Chronischer Schmerz finden sich eine Vielzahl an Patienteninformation. Arthrose Forum Austria ist Mitglied der Allianz Chronischer Schmerz. 

 

Plattformen für Rheuma und Arthritis Österreich und Deutschland:

Den wichtigsten Plattformen im Netz für Rheuma-Betroffene habe ich einen eigenen Blogbeitrag gewidmet. Lies dazu meinen Artikel über Rheuma, Arthritis, Arthrose: Plattformen für Betroffene. Hier eine schnelle Übersicht über diese Plattformen:

 

Arthrose Plattformen, Netzwerke, Forschung  Österreich:

Arthrose Plattformen, Netzwerke, Forschung  Deutschland:

  • Gegründet 2017, setzt die Deutsche Initiative Arthroseforschung einen Forschungsschwerpunkt Arthrose innerhalb des Bereichs der Orthopädie. Federführend dabei ist Univ.-Prof. Dr. Andrea Meurer, Ärztliche Direktorin der Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim in Frankfurt am Main. Ziele der Initiative sind die Optimierung der orthopädischen Versorgung, Vernetzung der Institutionen und Bewusstseinsbildung für die das Thema Arthrose. Diese Informationsplattform ist für den herkömmlichen User nur mit  Einschränkungen zu empfehlen, da es in erster Linie um Forschung und Lehre geht. 
  • Die Deutsche Arthrose-Hilfe e.V. bietet umfangreiche Informationen für Betroffene mit Informationen, Hotline und Arthrose Broschüren. Unter service@arthrose.de kann die Arthrose-Info bestellt werden, die aus zwei Sammelbänden und Ausgaben Nr. 1 bis 120 besteht.
  • Das Arthrose Portal Arthrose Netzwerk Deutschland bezeichnet sich als ein bundesweites „Netzwerk aus Fachärzten“ für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin bzw. medizinischen Einrichtungen. Es gibt eine Hotline für kostenlose Erstberatung und eine Patienten-Info (Antworten auf die häufigsten Fragen) rund um die Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates.
  • Das KnorpelKompetenzNetzwerk e.V. wurde im September 2018 als gemeinnütziger Verein von führenden Orthopäden, Chef- und Fachärzten des Zentrums für Orthopädie, Unfallchirurgie & Sportmedizin, Bonn gegründet und hat sich unter anderem zum Ziel gesetzt, als Bindeglied zwischen optimaler Behandlung und Patient zu fungieren.

 

Online-Magazine, Fachzeitschriften, TV-Sendungen, Wissensportale:

  • Das Deutsche Ärzteblatt bietet laufend aktualisierte und neue Fachartikel zum Thema Arthrose, Arthrose Forschung und Arthrose Behandlungsmöglichkeiten. 
  • Die Apotheken Umschau bietet ausführliche Informationen zu allen Themen rund um Arthrose. Von der Hüfte, über das Knie bis hin zu Arthrose in den Händen. Mit Begriffsklärungen, Symptomen, Behandlungsmöglichkeiten und
  • Das Arthrose Portal Netdoktor.at bietet eine Fülle an Informationen über Arthrose. Vielen dürfte das Portal bekannt sein und bedarf daher auch keiner ausführlichen Erklärung. Das Portal gibt es in der österreichischen und deutschen Version. Einmal als netdoktor.at und netdoktor.de.
  • Auf Praxisvita – ein Gesundheits Online-Portal von Journalisten und Fachärzten – steht eine Fülle an Artikeln zu Knie- und Hüftarthrose, Arthrose in den Fingergelenken, etc. sowie Behandlungsmöglichkeiten und Therapieformen bereit. Dazu gibt es Videos zum Thema Arthrose, einen Selbsttest: „Wie hoch ist mein Arthrose-Risiko?“.
  • Das TV-Magazin Visite des deutschen Fernsehsenders NDR bietet hochwertige Informationen und Schwerpunkte zum Thema Arthrose, zu ihrer Entstehung, zu Knie, Hüfte, Ernährung mit Arthrose. Liest man einen Beitrag wie z.B. über Hüftschmerzen, werden am Ende des Textes zu weiteren Artikeln zum Thema Hüftarthrose oder künstliche Hüftgelenke verlinkt.
  • Das Gesundheitsmagazin Hauptsache Gesund des deutschen TV-Senders MDR bietet Informationen, TV-Beiträge und Artikel zum Thema Arthrose. Zudem sind zu den einzelnen TV-Beiträgen Experten als Studiogäste dabei. Diese geben zusätzliche Informationen und Hilfestellung zu den Themen Arthrose und Gelenkschmerzen. 
  • Die ARD Sendung Planet Wissen bietet TV-Beiträge und einen ausführlichen Schwerpunkt zu den Themen Arthrose, Behandlungsmöglichkeiten, neue Therapien.
  • Der YouTube Kanal Video-Visite Dr. Tobias Weigl bietet eine Fülle an hochwertigen, informativen und seriös aufbereiteten Videos zum Thema Arthrose. „Die Arthrose-Lüge – Kann man Arthrose heilen?“, „Hüftschmerzen – Was tun bei Hüftarthrose?“, „Knorpelschaden und Arthrose“, „Arthrose heilen durch Medikamente sind nur einige der Titel. Bei den Videos „Ist Arthrose heilbar? Wie kann man Arthrose heilen?“ und „Helfen Hyaluronsäure & Knorpel Transplantation bei Arthrose“ habe ich selbst „mitgewirkt“ und stellvertretend für meine Facebookgruppe Arthrose Forum Austria – Hilfe, Infos, Tipps Fragen an Schmerzforscher Dr. Tobias Weigl gestellt.

 

Blogs & Persönliche Empfehlungen:

Seit dem Start meines Arthrose Blogs Tirolturtle, Gründung der ersten österreichischen Betroffenen Plattform Arthrose Forum Austria und Aufbau der Arthrose Community in Österreich, ist mein Netzwerk umfassend gewachsen. So stehe ich im regen Austausch mit Arthrose Selbsthilfe Gruppen und  Arthrose Bloggern in Deutschland.  Meine persönlichen Empfehlungen sind daher: 

 

Arthrose Community in sozialen Netzwerken:

Du kannst dich in sozialen Netzwerken über Arthrose austauschen. So findest du auf Facebook eine starke Arthrose Community. Um dich mit Betroffenen auszutauschen, trete jetzt meiner digitalen Selbsthilfegruppe Arthrose Forum Austria – Hilfe, Infos, Tipps bei!

Im Blogartikel über Arthrose Selbsthilfe: Austausch mit Betroffenen  habe ich eine Liste mit den 15 wichtigsten Arthrose Selbsthilfegruppen auf Facebook erstellt. Du kannst die Liste evollständige Liste mit insgesamt 15 aufgelisteteten Arthrose Selbsthilfegruppen auf Facebook.

Arthrose Selbsthilfe: Austausch mit Betroffenen

 

Arthrose Hilfe und Tipps zur Behandlung: prüfe die Informationen

Modernes Onlinemarketing stellt auch an Medien, Institutionen, Arztpraxen, Kliniken, Hersteller, etc. die Anforderung möglichst wertvollen Content zu liefern. Auf den ersten Blick sofort erkennbar, geht es beispielsweise auf der Seite von Sanofi-Aventis-Deutschland um ein bestimmtes Behandlungskonzept. Dennoch enthält die Seite eine Vielzahl an Informationen und Downloads plus Arthrose-Selbsttest.

Stößst du auf Websites wie Arthrose.behandeln.at oder Arthritis.behandeln.at, findest du durchaus umfassende Informationen zu Arthrose. Es gibt aber keine erkennbare Verbindung zu einer Institution, Arztpraxis oder Hersteller. Diese Art von Online-Portalen werden offensichtlich mit der Intention erstellt, um auf Google für bestimmte Keywords in den vorderen Rängen zu landen. Erkennbar auch an auffälligem Product Placement.

Was ich damit sagen will. Es ist  per se nichts Verwerfliches, wenn Herausgeber, Medien, Hersteller (z.B. Produzenten von Nahrungsergänzungsmitteln) Inhalte zu Arthrose und Gelenkbeschwerden anbieten.

So steht  hinter dem Arthrose Portal Lyprinol ein Hersteller für Gelenköl. Das ist auf den ersten Blick klar ersichtlich und wird auch transparent dargestellt. Geboten werden eine Fülle an Beiträgen und Informationen. Ein Freebie gibt es als Download zum Thema „Optimale Ernährung bei Rheuma und Arthritits“.  

Health Literacy ist bei Arthrose Hilfe und Tipps zur Behandlung wichtig

Sind Inhalte also seriös,verständlich und informativ aufbereitet, ist aus meiner Sicht nichts einzuwenden, sich auch auf Unternehmensseiten zu informieren.

Klar wird ein Hersteller für Nahrungsergänzungsmittel sein Produkt auch verkaufen wollen. Klar wird eine Ärztepraxis, die auf ihrer Homepage hochwertige Informationen zum Thema Arthrose bietet, damit Patienten anziehen wollen.

IDennoch solltest du Informationen, die du aus dem Internet beziehst, stets mit einem kritischen Auge betrachten.

Ich empfehle dir meinen Blogbeitrag über Health Literacy. Darin erfährst du, wie du seriöse von nicht seriöser Information besser unterscheiden kannst. Zudem enthält der Artikel über Health Literacy eine Liste der wichtigsten Plattformen, um Gesundheitsinformationen im Netz zu überprüfen.

 

Hinweis: Die hier geteilten Informationen dienen in erster Linie zur Bewusstseinsbildung für das Thema Arthrose und für einen kompetenteren Umgang mit gesundheitlichen Informationen.

Ich übernehme keinerlei Haftung für die Richtigkeit der in den Links genannten Informationen. Die hier geteilten und in den weiterführenden Links genannten Informationen ersetzen keinesfalls das direkte und persönliche Arztgespräch oder die fachliche Beratung durch einen Arzt, Apotheker oder Therapeuten.

Die hier und in den weiterführenden Links genannnten Informationen dürfen auch nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden.

Die Reihung der genannten Seiten, Portale und Plattformen ist zufällig und ohne Gewähr!

Foto: Fotolia

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply