Jeder Tag mit Rhizarthrose ist eine Wiederholung
Arthrose

Arthrose und täglich grüßt das Murmeltier

Zuletzt aktualisiert am 20. Dezember 2020 von tirolturtle

Arthrose und täglich grüßt das Murmeltier. Rhizarthrose ist wie ein tägliches Ritual. Schon frühmorgens fliegt einem die Zahnpastatube um die Ohren.

Arthrose und täglich grüßt das Murmeltier. Bist du von Rhizarthrose betroffen? Dann kennst du das vielleicht. Du gehst morgens ins Bad und das erste, was dir um die Ohren fliegt, ist dies Zahnpastatube, nach der du greifst.

Und so ist jeder Tag mit Rhizarthrose so ähnlich wie der Film „Täglich grüßt das Murmeltier“. Meine täglichen Erfahrungen mit Arthrose durfte ich für das Onlineportal Gesunder Körper niederschreiben.

Für die Leser*innen des Onlineportals Gesunder Körper habe ich deshalb meinem Besuch beim Tiroler Rheumatag gewählt. Denn eines der Vortragsthemen passte perfekt zur „Täglich grüßt das Murmeltier“ Geschichte.

„Arthrose: Eines Tages habe es fast alle“ lautet der Vortragstitel von Dr. Malgorzata Brunner-Palka, Fachärztin für Innere Medizin. Und dieser Vortrag hat mich naturgemäß am meisten interessiert. Zum einen bin ich selbst betroffen. Zum anderen betreibe ich seit Oktober 2015 Österreichs ersten Arthrose & Lifestyle Blog.

Dass ich mit diesem Blogthema nicht völlig daneben liege, war mir von Beginn an klar. Millionen Menschen sind weltweit betroffen. Obschon ich in meinem Umfeld nach wie vor die eine oder andere verständnislose Reaktion ernte.

Besonders wenn ich jüngeren Menschen mitteile, dass ich über Arthrose blogge, kommt erst Mal ungläubiges Staunen. Aber nicht etwa, weil sich das Gegenüber beeindruckt zeigt von meiner Blogidee. Nein vielmehr kann ich in ihren Gesichtern lesen: “Was ist denn das für ein bescheuertes Blogthema“. Letzthin kam als spontane Reaktion einer Gesprächspartnerin sogar die Frage: „Hast du überhaupt Arthrose?“

Ja, ich habe Arthrose. Und das jeden Tag. Genauer gesagt, bin ich von der Rhizarthrose, einer schmerzhaften Veränderung der Daumensattelgelenke betroffen. Das klingt erstmal nicht besonders spektakulär.

Knie- und Hüftarthrosen sind da schon andere Kaliber, möchte man meinen. Und ich kann da auch mitfühlen und kenne beispielsweise Knieschmerzen nicht bloß vom Hörensagen.

Meine bessere Hälfte hat jahrelang an Kniearthrose gelitten. Inzwischen wurden zwei künstliche Gelenke eingesetzt. Alles darüber im Blogbeitrag Skifahren mit Knieprothese.

Die Rhizarthrose hat ihre Tücken. Das steht fest. Letzthin erst hat sich eine Freundin beim Skifahren am Daumen verletzt und meinte: „Ich kann mir jetzt vorstellen, wie das mit der Rhizarthrose ist. Die Daumen sind ja ununterbrochen im Einsatz. Man ist ja wie behindert, wenn die Daumen schmerzen.“ Da kann ich ihr nur Recht geben.

Doch zunächst zur Begriffsdefinition. Was ist Arthrose überhaupt? Während ihres Vortrags anlässlich des Tiroler Rheumatages, fasst es die Expertin so zusammen: „Arthrose ist eine Kombination aus Abnützung und Alterung. Der Prozess beginnt im Knorpel. Es ist die häufigste rheumatologische Erkrankung und kann jedes einzelne Gelenk betreffen und eines Tages habe es fast alle.“

Wenn man den statistischen Zahlen Glauben schenken darf, könnte man fast meinen, dass das stimmt. Immerhin haben bereits im zweiten Lebensjahrzehnt – zwischen 10 und 20 Jahren –  vier Prozent der Kinder und Jugendlichen Arthrose, wobei diese häufig eine Folge von Verletzungen und Knochenbrüchen ist.

Arthrose und täglich grüßt das Murmeltier: Frauen häufiger betroffen

Schaut man sich das siebte Lebensjahrzehnt zwischen 70 und 80 Jahren statistisch an, dann sind bereits über 80 % von Arthrose betroffen. Bei den über 80-Jährigen sind praktisch alle von Arthrose betroffen.

Mehr zu den statistischen Daten über Betroffene, Alter, Geschlecht, gibt es in meiner Zusammenfassung vom Tiroler Rheumatag über die häufigste rheumatologische Erkrankung.

Frauen sind übrigens insgesamt fünf bis achtmal häufiger von Arthrose betroffen als Männer und vor allem ist es die Fingergelenkarthrose, die Frauen betrifft. Da komme jetzt ich wieder ins Spiel.

Neben der Rhizarthrose in den Daumen sind an meinen Fingergelenken bereits erste Abnützungserscheinungen beobachtbar. Da eine Fingergelenkarthrose sowohl an den Fingerendgelenken (Heberdenarthrose) als auch an den Mittelgelenken der Finger (Bouchardarthrose) auftreten kann, spricht man in meinem Fall von Polyarthrose.

Und da sind wir auch schon beim richtigen Stichwort. Poly kommt aus dem Griechischen und bedeutet „viel“, „vielgestaltig“ bzw. „vielseitig“. Und vielseitig sind auch die Einschränkungen bei Rhizarthrose.

Arthrose und täglich grüßt das Murmeltier: kein Kraft- und Tastgefühl

Um die Beeinträchtigung anschaulicher zu machen, nehme ich euch mit in mein Badezimmer. Wenn du betroffen bist, kennst du das. Wenn du Rhizarthrose hast, bemerkst du, dass Kraft und Tastgefühl verloren gehen.

Da sind morgens noch nicht die Zähne geputzt und schon fliegen dir Zahnpastatube, Gesichtscreme oder das Fläschchen mit den Augentropfen um die Ohren, sprich auf den Fußboden.

Dann rein in die Dusche und Betroffene werden mir beipflichten: ein Duschgel mit Pumpe zum Drücken ist angesagt. Mein Lieblings-Duschgel gibt es nur in Tubenform. Öffne mal, wer kann, ein Duschgel in Tubenform mit nassen Händen und Rhizarthrose. Und so grüßt täglich das Mumeltier.

Ach ja, morgens muss mal schnell noch die Küche aufgeräumt werden. Abends zuvor ist es spät geworden. Beruf und Familie müssen unter einen Hut gebracht werden. Also ran an das Wettex und Küchentisch abwischen. Nee, nee, so einfach geht das nicht. Ein Wettex muss, wenn ich es neu aus der Packung entnehme, vor Gebrauch zurechtgeschnitten werden.

Die herkömmliche haushaltsübliche Größe eines Schwammtuches ist für Arthrose-Hände zu groß, unpraktisch und löst im Alltag unnötige Schmerzen aus. Individuell zugeschnitten, sodass man das Wettex gut in der Hand halten kann, hilft weiter.

Hausarbeit war und ist ja nie so mein Ding gewesen. Meine bessere Hälfte kocht gerne. Gott sei Dank. Schwere Pfannen kann ich nicht mehr halten. Gurken- oder Honiggläser öffnen, davon rede ich erst gar nicht.

Bügeln kommt in meinem Haushalt nicht mehr vor. Mein Mann trägt keine Hemden mehr. Punkt. Wie sich Arthrose im Alltag anfühlt und wie Rhizarthrose den Alltag einschränkt, kann man sich schwer vorstellen, wenn man nicht selbst betroffen ist. Deshalb gibt es dazu weitere persönliche Erfahrungsberichte inklusive Tipps auf meinem Blog.

Zum Abschluss zumindest für mich persönlich etwas Betrübliches. Es geht um meine geliebten Bücher. Ich lese seit einiger Zeit mit einem elektronischen Lesegerät, aber nicht freiwillig.

Ich kann Bücher, insbesondere größere Ausgaben, nicht mehr gut festhalten, darin lesen und blättern. Das schmerzt einfach in den Daumengelenken und reizt die Arthrose zu sehr. Mit einem Wort, Rhizarthrose und Bücher lesen, vertragen sich nicht. Lesens natürlich schon, aber nicht das Halten.

Hinweis: Die hier geteilten Informationen sollen zur Stärkung der persönlichen Gesundheitskompetenz beitragen, ersetzen aber in keinem Fall die ärztliche Diagnose, Beratung und Behandlung.

Foto: Fotolia

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply